Kreuzbiss

Bei einem Kreuzbiss übergreifen die Unterkieferzähne die Oberkieferzähne nach außen, also entgegengesetzt des normalen Bisses. Es kommt zu einer Asymmetrie der beiden Kiefer.

Einseitige Wachstumsstörungen oder Kiefergelenkfrakturen stellen häufig den Grund hierfür dar.

Der Kreuzbiss sollte behandelt werden, um ein übermäßiges Wachstum einer Kieferseite oder Gesichtshälfte zu vermeiden.

 

Weitere mögliche Folgen:

  • Kiefergelenkbeschwerden und deren Auswirkung auf Nacken, Schulter und Wirbelsäule
  • Erhöhte Abnutzung der Zähne
  • Ästhetische Beeinträchtigung (asymmetrisches Gesicht)
  • Ausbildung eines Zwangsbisses und erschwerte Kaufunktion